Ausbildungsversicherung | Kindervorsorge Angebote & Tarife 2024

Ausbildungsversicherungen sorgen für eine sichere Zukunft Ihrer Kinder
Ausbildungsversicherungen sorgen für eine sichere Zukunft Ihrer Kinder

Ausbildungsversicherungen für eine sichere Zukunft Ihrer Kinder

Eltern wünschen sich für ihre Kinder eine glückliche und sorgenfreie Zukunft und möchten ihnen daher eine gute Ausbildung ermöglichen. Leider ist eine gute Ausbildung nicht nur eine Frage der Intelligenz und des Fleißes der Kinder, sondern auch der finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern.

Eine Ausbildung kostet spätestens dann viel Geld, wenn bspw. das Abitur erreicht ist und ein Studium begonnen wird. Ausbildungsliteratur, die im Studium benötigt wird, ist grundsätzlich teuer, die erste kleine Studentenwohnung hat ihren Preis und nicht zuletzt die Studiengebühr, die inzwischen in fast allen Bundesländern wieder eingeführt wurde, will finanziert sein.

Kinderversicherungen – Frühzeitige Vorsorge ist sinnvoll

Vor allem muss der Lebensunterhalt während des Studiums finanziell abgedeckt sein. Die Konkurrenz am Arbeitsmarkt ist groß, das gilt ganz besonders für Universitätsabsolventen. Auslandssemester und Zusatzausbildungen sind daher wichtige Bestandteile eines Studiums, die dem eigenen Kind einen Vorteil gegenüber Konkurrenten verschaffen. All das ist aber mit hohen Kosten verbunden, die in der Regel durch die Eltern aufzubringen sind. Selbst ein Stipendium reicht nur selten aus, um alle anstehenden Kosten abzudecken. Eine gute Ausbildungsversicherung ebnet somit den Weg und sorgt für einen guten Start ins Berufsleben Ihres Kindes.

Hinweis beachten

Doch nicht nur ein Studium kostet heutzutage viel Geld, sondern auch Fachschulausbildungen für spezielle Berufe verlangen Eltern einiges an finanziellem Einsatz ab.

In einer Zeit, in der es nicht einfach ist, einen Ausbildungsplatz für den Lieblingsberuf zu finden, müssen Kinder häufig weite Entfernungen für ihre Berufsausbildung in Kauf nehmen. Nicht selten geht der Ausbildungsstart mit dem Bezug der ersten eigenen Wohnung an einem neuen Wohnort, dem Ausbildungsort, einher.

Wohnungseinrichtung, Miete, Nebenkosten und Lebenshaltungskosten lassen sich nicht aus der Ausbildungsvergütung bestreiten, so dass eine Ausbildungsversicherung hier gute Dienste leisten kann.

Ausbildungsversicherung – Talentförderung

Viele Kinder entwickeln besondere Talente, durch die sie sich von anderen Kindern abheben, sei es im sportlichen, musikalischen oder künstlerischen Bereich. Ein außergewöhnliches Talent verlangt auch nach einer außergewöhnlichen Förderung. In staatlichen Schulen ist eine besondere Talentförderung nur in seltenen Fällen möglich.

Meist müssen teure Privatschulen finanziert werden, will man seinem Kind alle Möglichkeiten bieten, eine besondere Begabung zum späteren Beruf auszubauen. Spezielle Förderschulen befinden sich nur selten vor Ort, so dass eine Internatsunterbringung weitere Kosten verursacht. Solche und andere Kosten können durch eine Ausbildungsversicherung aufgefangen werden.

Ausbildungsversicherung – Vermögensbildung möglichst frühzeitig beginnen

Nicht alle Eltern können die Kosten für eine angemessene Berufsausbildung ihrer Kinder aus ihrem Einkommen bestreiten und staatliche Hilfen gibt es nur noch in seltenen Fällen, so dass frühzeitig mit der Vermögensbildung im Rahmen einer Ausbildungsversicherung begonnen werden sollte, um spätestens zu Beginn des Studiums finanzielle Mittel in ausreichender Höhe zur Verfügung stellen zu können und den Kindern eine möglichst gute Ausbildung zu ermöglichen, die nicht von finanziellen Sorgen überschattet ist.

Welche Möglichkeiten der Ausbildungsversicherung gibt es?

Eine sinnvolle Möglichkeit der Vermögensbildung für die Ausbildung und das Studium ist die Ausbildungsversicherung. Je früher eine Ausbildungsversicherung für Kinder abgeschlossen wird, umso höher wird der Betrag sein, der ihnen im Studium und in der Berufsausbildung zur Verfügung steht. Selbst kleinste monatliche Sparbeträge können sich über eine Dauer von 18 oder 20 Jahren zu einer ansehnlichen Summe entwickeln, die dem Kind den Start ins eigene Berufsleben erleichtern wird.

Ausbildungsversicherungen sind heutzutage nicht mehr einfach nur Versicherungen, in die Eltern ihre regelmäßigen Beiträge einbezahlen. Es stehen flexible Vermögensbildungs-Instrumente zur Verfügung, die teilweise recht hohe Renditen versprechen. Sparpläne mit oder ohne Fondsanteile, Lebensversicherungen oder doch die herkömmliche Ausbildungsversicherung, all diese Möglichkeiten stehen Eltern zur Verfügung.

Es ist daher wichtig, sich rechtzeitig über die verschiedenen Anlagemöglichkeiten zu erkundigen, um das individuell beste Ergebnis erzielen zu können.

Ausbildungsversicherung mit Vermögensaufbau für einen guten Start ins Berufsleben

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um Kindern ausreichende finanzielle Mittel für eine gute Berufsausbildung zur Verfügung zu stellen, ist der frühzeitige Beginn einer Vermögensbildung, die den Kindern schließlich ein bequemes finanzielles Polster zum Ausbildungsbeginn bietet. Der Abschluss von Ausbildungsversicherungen, Lebensversicherungen oder Fondssparplänen bietet sich für diesen Zweck an.

Aber die Ausbildungsversicherung oder der Ausbildungssparplan sind nicht die einzigen Möglichkeiten zur Finanzierung einer Ausbildung oder eines Studiums.

Ausbildungsversicherungen – Gute schulische Leistungen werden durch ein Stipendium gefördert

Eine besondere Chance, finanzielle Förderungen für Studium und Ausbildung zu erhalten, stellen Stipendien dar, die für besondere schulische Leistungen von verschiedenen Organisationen zur Verfügung gestellt werden. Sicherlich stellen die Stipendien-Geber hohe Anforderungen an die schulischen Leistungen.

Neben überdurchschnittlich guten Noten werden häufig weitere Voraussetzungen an die Vergabe der Stipendien geknüpft. Je nachdem, welche Organisation die Stipendien vergibt, werden herausragende politische, gesellschaftliche, soziale oder religiöse Aktivitäten erwartet, und zwar bereits vor der Beantragung eines Stipendiums.

Ein entsprechendes Engagement der Schüler kann daher nicht früh genug beginnen. Bereits in der 6. bis 8. Klasse sollten sich Kinder und Eltern Gedanken über die berufliche Zukunft machen. Auch zu dieser Zeit ist bereits ein erstes gesellschaftliches oder religiöses Engagement möglich.

Ausbildungsversicherung für den späteren Beruf

Vor allem aber sollte Klarheit über besondere Interessen und Stärken der Kinder bestehen, bevor eine weitere schulische oder berufliche Richtung eingeschlagen wird. Ein späterer Beruf, der den eigenen Interessen und Hobbys ähnlich ist, führt in der Regel zu einem erfolgreichen und zufriedenen Berufsleben.

Es ist daher ratsam, schon frühzeitig ein einfaches Zukunftsprofil zu erstellen. Spätestens aber ab der 10. Klasse ist es nicht nur für die spätere Beantragung eines Stipendiums sinnvoll, wenn Jugendliche ein besonderes politisches, soziales oder gesellschaftliches Engagement zeigen, sondern es prägt auch die weitere Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Vielleicht zeigen sich in diesem Bereich auch schon erste berufliche Interessen.

Wichtig ist, dass dem Kind verdeutlicht wird, dass seine schulischen und beruflichen Interessen ernst genommen werden und es sich auf die elterliche Unterstützung verlassen kann. Gleichzeitig sollte das Kind aber auch selbst und eigenverantwortlich seine Zukunft bestimmen können und die dazu erforderlichen Leistungen zeigen.

Stipendien – Der Weg zum richtigen Stipendium

Bereits frühzeitig sollten sich Eltern und Schüler über die verschiedenen Formen eines Stipendiums informieren, die von vielen Organisationen vergeben werden. Finden sich Stipendien, die mit den Interessen des Kindes vereinbar sind, so sollte ein außerschulisches Engagement in dem gewünschten Bereich angestrebt werden.

Es hat jedoch wenig Sinn, Kinder und Jugendliche zu Aktivitäten in einem Bereich zu bewegen, der nicht den eigenen Interessen entspricht. Erfolgreich können Jugendliche in einem gesellschaftlichen Engagement sein, wenn sie auch von den Eltern darin unterstützt werden. Gleichzeitig muss das Niveau der schulischen Leistungen sehr hoch gehalten werden.

Es ist sicherlich nicht immer einfach, privates Engagement und hohe schulische Leistungen zu vereinbaren. Daher ist es wichtig, das richtige Maß zu finden und Schüler vielleicht von häuslichen Verpflichtungen zu entbinden, damit sie sich umfassend der Gestaltung ihrer eigenen Zukunft widmen können.

Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Kindern die Interessen der Eltern aufgedrängt werden. Druck und Zwang führen nur selten zum Erfolg. Auch veränderte Interessen der Kinder müssen respektiert werden, denn man muss bedenken, dass sie sich noch in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit befinden und nicht immer auf Anhieb den richtigen Weg finden.

Flexibilität und Toleranz sind daher auch auf Seiten der Eltern wichtige Voraussetzungen, um die eigenen Kinder in ihrer Entwicklung und Zukunftsgestaltung zu unterstützen.

Wer schreibt hier?

Autor Steffen

Autor: Steffen Baumann
Steffen beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Bereich der Personenabsicherung und kennt sich insbesondere bestens mit Einkommensabsicherungen aus. Aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit bei einem Versicherungsunternehmen kennt er sowohl die Sicht einer Versicherung sowie diejenige von Kunden. Seine Schwerpunktthemen sind: Absicherung von Arbeitskraft, Einkommen, Hinterbliebenen, u.a. Erwerbsunfähigkeit, Berufsunfähigkeit, Grundfähigkeiten, Schwere Krankheiten, Risikolebensversicherung.

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 38

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.